Tolle Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2021

Allen Corona-Einschränkungen zum Trotz haben auch in diesem Schuljahr wieder viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen und in den Kategorien TEAM und SOLO beachtliche Ergebnisse erzielt. Da die feierliche Preisverleihung im Kurfürstlichen Palais in Trier in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, übernahm Herr Schreiner diese freudige Aufgabe in der Aula unserer Schule.


Alle drei im TEAM-Wettbewerb eingereichten Filme wurden mit einem Landespreis ausgezeichnet.

Klasse-8ef-3.-Landespreis
  • Der Film « Une pièce de théâtre pleine d’obstacles » von Finja Bach, Helena Becker, Danielle Burchhardt, Katharina Heintz, Clara Lämmel, Michelle Moser, Naomi Müller, Lidia Maslowska und Noémie Vandevenne (Klasse 8 e+f) erhielt den 3. Landespreis.
Klasse-10c-2.-Landespreis
  • Der englischsprachige Beitrag „The early murder show“ von Lara Altenhofen, Luisa Boesen, Judith Sanwald, Alina Fisch, Nele Neises, Marie Welter, Ida Wagner und Lisa Koewenig (Klasse 10c) wurde mit dem 2. Landespreis bedacht.
Klasse-6e-1.-Landespreis
  • Elisa Curman, Amélie Feil, Lena Geisbüsch, Luisa Hein, Sebastian Lellig, Lena Maslowska, Helene Rinneberg, Svenja Rommelfangen, Lennart Sands und Lea Wisbar (Klasse 6e) durften für ihren Film « Le voyage de classe en danger » sogar den 1. Landespreis entgegennehmen.

Die Schülerinnen und Schüler durften sich nicht nur über die Auszeichnungen aus dem Wettbewerb freuen, sondern erhielten darüber hinaus auch noch einen Preis der Sparkasse Trier.

In der Kategorie SOLO durften sich gleich vier Schülerinnen über Landespreise freuen.

Pauline Sieger wurde mit einem 3. Landespreis ausgezeichnet. Lara Altenhofen, Maura Greweldinger und Lilly Wientjes erhielten einen 1. Landespreis.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

Auch im kommenden Schuljahr bieten Frau Bayonnove und Frau Greweldinger wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an und laden alle interessierten Schülerinnen und Schüler, die Lust haben ein Projekt in der Fremdsprache zu realisieren, ein, sich ab sofort zu melden. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6-10 können im TEAM antreten, für die Klassen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Geld- und Sachpreise winken.

Preisgewinn „Capture your Connection“

Dass die Covid19-Pandemie nicht nur auf den Schulalltag gravierende Auswirkungen hat, mussten Schülerinnen und Schüler unserer aktuellen 10. Jahrgangsstufe leidvoll erleben. Noch im November 2019 durften 22 Schülerinnen und Schüler, damals noch in der 9. Jahrgangsstufe, im Rahmen unserer Partnerschaft mit der Sir William Borlase’s Grammar School in Marlow im Vereinigten Königreich eine Woche in britischen Gastfamilien verbringen und dabei Land, Leute und Schulalltag aufgrund eines toll gestalteten Programms hautnah erleben. Höhepunkt dabei war sicherlich ein mit den Gastgebern gemeinsam verbrachter Ausflugstag in London.

Der geplante Rückbesuch der britischen Schülerinnen und Schüler im Frühjahr 2020 musste aufgrund des damaligen Lockdowns dann aber leider abgesagt werden. Zwar keimte zu jenem Zeitpunkt noch die Hoffnung, dass dieses Treffen mit den neugewonnenen Freunden möglicherweise im Herbst 2020 nachgeholt werden könnte und die Pläne wurden entsprechend angepasst. Doch auch dieser Schüleraustausch musste leider abgesagt und aufgrund der weiterhin ungewissen Situation schließlich komplett gestrichen werden. Unseren Schülerinnen und Schülern war damit die Möglichkeit genommen worden, ihren Austauschschülerinnen und -schülern auch bei uns eine eindrucksreiche Woche zu ermöglichen.

Unter der Leitung von Frau Szabó, die den Austausch 2019 mit Herrn Groß gestaltet hatte, machten sie dann kurzerhand aus der Not eine Tugend und produzierten ein Video über die Erfahrungen ihres Austauschs, um damit am Wettbewerb „Capture your Connection“ der UK-German Connection, einer Organisation, die die deutsch-britische Schul- und Jugendbegegnungen fördert, teilzunehmen. Und die Teilnahme war erfolgreich, das Video wurde ausgezeichnet!

„Wir haben von vornherein vereinbart, dass wir ein mögliches Preisgeld in ganzer Höhe an unsere britischen Gastfamilien spenden, um uns auf diese Weise für die schöne Zeit in Marlow zu bedanken“, so Szabó. „Das war das mindeste, das wir tun konnten, nachdem uns die Möglichkeit genommen worden war, uns für deren Gastfreundschaft zu revanchieren.“

Das Video kann hier auf der Homepage der UK-German Connection angesehen werden. Wir freuen uns über diesen Preisgewinn, hoffen aber natürlich sehr darauf, dass in absehbarer Zukunft unsere Schulpartnerschaft wieder durch Schüleraustausche und dem in der MSS 11 etablierten Praktikumsaustausch an Lebendigkeit gewinnen wird.

Großartiger Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2020

Nach den tollen Erfolgen der letzten zwei Jahre konnten die 4 Gruppen des TEAM-Wettbewerbes unserer Schule die bisherigen Ergebnisse dieses Jahr noch übertreffen!

Alle vier Filmbeiträge unserer Schule wurden mit der höchsten Preiskategorie ausgezeichnet:

Die Filmbeiträge

  • Qui est le voleur“ (französisch – Helena Becker, Danielle Burchhardt, Katharina Heintz, Lidia Maslowska, Finia Wiens – Klassen 7a+e)
  • The international Breakfast Show“ (englisch – Finja Bach, Clara Lämmel, Michelle Moser, Naomi Müller, Greta Philipps, Rebecca Troian, Noémie Vandevenne – Klassen 7e+f)
  • La nouvelle“(französisch – Jule Hennen, Anja Liu, Lily Bieber, Luisa Hermann, Elena Heinz, Fiona Schmitt, Charlotte Hallmanns, Adriana D’Addosio Martins – Klasse 8f)

wurden alle jeweils mit dem 1. Landespreis ausgezeichnet.

Der Filmbeitrag

  • The mysterious diary“ (englisch – Judith Sanwald, Louisa Boesen, Lea Hausen, Lara Altenhofen, Marie Welter, N.N., Britta Oppermann – Klasse 9a)

wurde sogar mit dem Preis der Ministerpräsidentin ausgezeichnet.
Dieser ist verbunden mit der Einladung zum diesjährigen (digitalen) Sprachenfest in Berlin. Somit darf unsere Schule bereits das dritte Jahr in Folge das Land Rheinland-Pfalz auf Bundesebene vertreten, worauf wir sehr stolz sind!

Ebenso erfolgreich zeigten sich die Teilnehmer des SOLO-Wettbewerbs. Hier wurden Philippe Heinzius mit dem 3. Landespreis, Lara Altenhofen mit dem 2. Landespreis und Katharina Steffen und Lotti Wildanger mit dem 1. Landespreis ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg und freuen uns schon auf tolle neue Fremdsprachenprojekte im nächsten Schuljahr!

Auch im nächsten Schuljahr bieten Frau Greweldinger und Frau Bayonnove wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an. Alle interessierten Schüler, die Lust haben ein Projekt in einer Fremdsprache zu realisieren, sind herzlich dazu eingeladen.
Die Schüler der Klassenstufen 6-10 können im TEAM-Wettbewerb antreten, für Schüler der Klassenstufen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Geld- und Sachpreise winken.

Großer Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2019

In diesem Jahr fanden sich insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler unserer Schule in vier TEAMs zusammen, um im Laufe des Schuljahres mit großem Engagement ein fremdsprachiges Drehbuch zu schreiben und dieses filmisch umzusetzen.

Alle vier daraus entstandenen Filme wurden bei der feierlichen Preisverleihung im Kurfürstlichen Palais in Trier mit einem Preis ausgezeichnet. Die Schüler durften Geld- und Buchpreise entgegennehmen.

  • Der Film „Two languages – one fate“ in englischer und französischer Sprache von Lara Altenhofen, Helena Niebling, Lea Hausen, Anna Linster, Louisa Boesen und Britta Oppermann (8c/ Frau Greweldinger) erhielt einen 3. Landespreis.
  • Ebenfalls einen 3. Landespreis erhielt der mehrsprachige Film „The strange museum“ von L. M., Lotti Wildanger, Hannah Bidon, Lilli Birk, Joshua Benning, Mara Schirpke (9d/ Frau Greweldinger).
  • Der englische Beitrag „An Exercise in Drama Styles“ von Marie Diewald, Charlotte Blechschmidt, Paula Parusel, Charlotte Wagner, Clemens Roersch, Christian Winkler, Sophie Hecker, Juris Wolter und Lucia Nonn (English Drama Group/ Frau Nonn) war der Jury einen 1. Landespreis wert.
  • Der französischsprachige Film „Bienvenue à l’enfer“ von Max Anton, Finja Bach, Helena Becker, Danielle Burchhardt, Katharina Heintz, Lidia Maslowska, Naomi Müller, Rebecca Troian, Noémie Vandevenne (6e und 6f/ Frau Bayonnove) erhielt mit dem 1. Landespreis in Verbindung mit dem Preis der Ministerpräsidentin eine Einladung zum diesjährigen Sprachenfest in Dachau, bei dem die jeweiligen Landessieger auf Bundesebene gegeneinander antreten werden. Wir sind besonders stolz darauf, dass unsere Schule bereits das zweite Jahr in Folge das Land Rheinland-Pfalz auf dem Sprachenfest vertreten darf.

Wir gratulieren allen diesjährigen Preisträgern zu ihrem Erfolg!

Wenn Sie neugierig auf die Filmbeiträge geworden sind, besuchen Sie uns doch beim nächsten Tag der offenen Tür.

Auch im nächsten Schuljahr bieten Frau Bayonnove und Frau Greweldinger wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an und laden alle interessierten Schüler, die Lust haben ein Projekt in der Fremdsprache zu realisieren, ein, sich ab sofort zu melden. Die Schüler der Klassenstufen 6-10 können im TEAM antreten, für die Schüler der Klassen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Geld- und Sachpreise winken.

Erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2018

Auch in diesem Jahr haben unsere Schüler erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen.

Im SOLO-Wettbewerb konnte Linda Düren (10e) den 2. Landespreis Rheinland-Pfalz in Englisch entgegennehmen.

Mit ihrem französischen Videobeitrag „Le rêve“ haben Léo Vandevenne, Phillippe Heinzius, Lutz Hein, Joshua Benning und Laila Maximini (alle 8d) den 1. Landespreis Rheinland-Pfalz im Bundeswettbewerb Fremdsprachen (Kategorie TEAM) gewonnen.

Bei der feierlichen Preisverleihung im Kurfürstlichen Palais in Trier durften die Gewinner Geld- und Buchpreise entgegennehmen und dem Publikum ihren Beitrag präsentieren. Darüber hinaus wurden das TEAM eingeladen am diesjährigen Sprachenfest in Schwerin teilzunehmen, bei dem die 36 besten Gruppen aus ganz Deutschland mit ihren Beiträgen gegeneinander antraten. Obwohl die Konkurrenz sehr groß war, konnten unsere Schüler auch dort überzeugen und kehrten mit dem Preis der Schülerjury, der mit 200 Euro dotiert ist, aus Schwerin zurück.

Ein toller Erfolg, zu dem wir herzlich gratulieren!

Auch im nächsten Jahr bieten Frau Bayonnove und Frau Greweldinger wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an und laden alle interessierten Schüler, die Lust haben ein Projekt in einer Fremdsprache zu realisieren, ein, zu Beginn des neuen Schuljahres vorbeizuschauen. Die Schüler der Klassen 6-10 können im TEAM antreten, für die Klassen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Preise winken.

AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Zeit: nach Absprache
Ort: nach Absprache
Leitung: Frau Bayonnove, Frau Greweldinger
Klassenstufen: 6-12

Du hast Spaß am Sprachenlernen? Du hast Lust Fremdsprachen mal anders zu erleben und z.B. ein Video in deiner Lieblingssprache zu drehen? Dann bist du hier richtig!

Seit vielen Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule allein oder als Gruppe am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil.

Die AG hat zum Ziel, dich mit anderen Sprachbegeisterten zusammenzuführen und euch in eurer Vorbereitung auf den Wettbewerb zu unterstützen. Ein offenes Angebot richtet sich an diejenigen, die sich auf den Einzelwettbewerb vorbereiten wollen. Hier habt ihr Einsicht in die Wettbewerbsaufgaben der vergangenen Jahre und bekommt ausführliche Informationen zum Wettbewerb.

Diejenigen, die sich für den kreativen Gruppenwettbewerb interessieren, bekommen bei den regelmäßigen Treffen Unterstützung bei der Themenfindung, den Proben und der Realisierung ihres Projekts.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2017


Saarburger Schülerinnen der Mittelstufe waren wieder einmal erfolgreich beim Einzelwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen.

In diesem Jahr haben sich leider nur sehr wenige Interessenten für die Teilnahme an dem bundesweit ausgerichteten und sehr attraktiven Wettbewerb teilgenommen: ganze neun Schüler nahmen an der Leistungsmessung teil, in der es um Hörverstehen, Lesekompetenz, freies Sprechen und kreatives Schreiben geht. Die Schüler mussten sich im Vorfeld privat auf ein Rahmenthema vorbereiten. In diesem Jahr war es im Fach Französisch das Thema Kino und im Fach Englisch das Thema Irland. Sie nahmen selbständig ihren mündlichen Beitrag auf und verbrachten einen Vormittag mit der schriftlichen Prüfung, die in der Schule abgenommen wurde.

Der Erfolg war recht groß: drei Kandidatinnen erzielten so gute Ergebnisse, dass sie Preise gewannen und daher Ende Mai zu einer regionalen Feierstunde in den wunderschönen vollbesetzten Festsaal der ADD im Kurfürstlichen Palais in Trier eingeladen wurden.

Der Rahmen war sehr festlich: ein exzellentes Schülerensemble aus dem St.Joseph-Gymnasium in Biesdorf umrahmte die Veranstaltung musikalisch, von Frau Professorin Andrea Sand wurde ein anregender Festvortrag zum Sinn des Fremdsprachenlernens gehalten und natürlich gab es viele Grußworte von Unterstützern des Wettbewerbs. Ein Höhepunkt war die Vorführung von zwei Wettbewerbsbeiträgen des ebenfalls ausgerichteten Gruppenwettbewerbs, die das Können und die Kreativität der von zwei Preisträgerteams erstellten Beiträge in Französisch und Englisch unter Beweis stellten.

Jede der drei Saarburger Gewinnerinnen konnte eine Urkunde sowie einen Buch- und Geldpreis mit nach Hause nehmen. Die Gewinnerinnen in diesem Jahr sind

  • Lea Schneider, 9e – 3. Preis in Französisch
  • Johanna Wagner, 9f – 3. Preis in Französisch
  • Lucia Nonn, 8d – 2. Preis in Englisch.

Die Fremdsprachenlehrer des Gymnasiums freuen sich über die Ergebnisse, danken allen Teilnehmern für ihren Einsatz und gratulieren natürlich den drei Siegerinnen zu ihrem Erfolg. Wir hoffen, dass sich im kommenden Schuljahr noch mehr Schüler für den Einzelwettbewerb interessieren oder aber gemeinsam mit anderen im Gruppenwettbewerb kreative sprachliche Produkte wie Filme und Theaterstücke erstellen. Zur Unterstützung und Orientierungshilfe soll daher im ersten Halbjahr des kommenden Schuljahres eine Arbeitsgemeinschaft speziell für die Wettbewerbsvorbereitung eingerichtet werden. Informationen dazu und zum Wettbewerb überhaupt gibt es rechtzeitig zum neuen Schuljahr.

Die English Drama Group lädt ein: Freak

Freak

Die English Drama Group, die Theater-Arbeitsgemeinschaft der Oberstufe des Gymnasiums Saarburg, lädt wieder ein. Unter dem Titel Freak verbergen sich fünf amerikanische Einakter, die sich mit abseitigen Momenten des Lebens beschäftigen. Ein Freak – ein verrückter Mensch – sind wir das nicht alle? Sei es im Krankenhaus, unter Freunden oder in der Schule, absurde Situationen und ungewöhnliche Menschen machen das Leben spannend. Es finden zwei Vorstellungen am 30.6. und 1.7. jeweils um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum statt.

Der Eintritt ist frei, es werden Erfrischungen angeboten.

Erfahrungsbericht zum Austausch nach Marlow 2016

Marlow – there we go!

Am Samstag, dem 16.04.2016 startete unsere Easy-Jet-Maschine nach London-Gatwick. Nach einer langen Busfahrt trafen wir in Marlow erstmals auf unsere Gastfamilien. Den Rest des Tages und das restliche Wochenende verbrachten wir mit unseren Familien, sodass wir uns kennenlernen konnten. Die meisten nutzten die Zeit auch, um Marlow und Umgebung zu erkunden, so war zum Beispiel der Park ein beliebter Treffpunkt unter den Austauschpartnern.

Buckingham Palace

Einen ganzen Tag, der zufällig auch der Geburtstag der englischen Königin war, verbrachten wir komplett in der Schule und bekamen damit einen Einblick in die altehrwürdigen Gebäude und den Schulalltag. Von außen fallen zunächst die alten Gebäude und räumlich beengteren Verhältnisse auf. Alle Schüler tragen Schuluniformen mit Krawatten, die Mädchen tragen Röcke! Es scheint mehr Verhaltensregeln als bei uns zu geben. Alle sind den ganzen Tag in der Schule, kommen aber eigentlich auch nicht auf mehr Unterrichtseinheiten als wir an einem halben Tag. Am Mittag kann man in die Cafeteria gehen, aber die meisten Schüler haben große Lunchboxen dabei, die, wir selbst erlebten, mit allerlei sonderbaren, aber auch sehr leckeren Sachen gefüllt sind.

Am regulären Unterricht konnten wir leider nicht teilnehmen, aber wir bekamen ein paar ganz besonders auf uns zugeschnittenen Schulstunden, in denen wir uns mit Knalleffekten in der Chemie, der langsam aussterbenden Kultur des Postkartenschreibens und britischer Landeskunde beschäftigten. Das Highlight des Tages war die Stunde, in der wir draußen auf einer riesigen Wiese von einem sehr netten Sportlehrer und seinen Assistenten das Ballspiel Rounders, das eine Vorstufe zu Cricket darstellt, näher gebracht bekamen. Zwischendurch durften wir alle mit einem Teil der englischen Schüler zur Assembly in die schuleigene Kapelle, wo wir nach einer Ansprache des Schulleiters alle gemeinsam die britische Nationalhymne zu Ehren der Queen gesungen haben.

Im Verlauf der Woche besichtigten wir einige bekannte Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Marlow und London, wie Windsor Castle, die zweite Residenz der Queen und die Stadt Oxford, wo wir eine Führung durch eins der vielen Colleges und viel andere historische Gebäude erhielten. Bisher hatten wir nur davon gehört und konnten uns nun vor Ort ein eigenes Urteil bilden. Wir kamen zu dem Schluss, dass beides wirklich interessante Orte sind. Besonders von den Sicherheitsmaßnahmen im Windsor Castle waren wir überwältigt, da dort mehrere Vorkehrungen existieren, die perfekt funktionieren. Zwischendurch hatten wir immer wieder Zeit, in die Geschäfte zu gehen, um uns Souvenirs und Kleidung zu kaufen.

Am zweiten London-Tag wurde uns eine großartige Sightseeing-Tour ans Herz gelegt, die unvergesslich auf uns wirkte. London ist eine unbeschreibliche Stadt mit vielen tollen Plätzen, über die man einfach nur staunen kann. Ob ein Kaffee im Starbucks, eine Wanderung durch das Bankenviertel oder der Besuch des Musicals „Charlie and the Chocolate Factory“ – auch wenn unsere Interessen teilweise sehr unterschiedlich waren, haben wir ein umfassendes Bild von London und allgemein von England gewonnen.

No / Jason Becker

Die indische Küche – ein Kochexperiment der 9a

Die Klasse 9a wagte sich, trotz einiger Bedenken während des Unterrichts, einige Geheimnisse der indischen Küche zu erproben. Zusammen mit der Englischlehrerin Frau Läßle entstand die Idee, ein einfaches Gericht selbst zu kochen und natürlich auch zu probieren. Während der Beschäftigung im Unterricht war die Idee entstanden, aus dem kleinen Kapitel über die Welt der englischen Sprache auch Indien näher zu untersuchen.

Indien bietet nicht nur den Englisch-Lernenden eine Vielzahl an Eindrücken und ungewohnten Erfahrungen, sondern auch die Geschmacksnerven werden getestet und angesprochen, wenn es darum geht, andere Gewürze und Essgewohnheiten zu erspüren und zu erfahren.

Curry, Kurkuma, Koriander, direkt aus Indien importiert und daher authentisch und unverfälscht, werden als Zutaten in ein richtiges indisches Currygericht verwendet, was dem europäischen Gaumen eher als sehr „spicy“ oder richtig „hot“ vorkommt, mit einer feinen Joghurtmenge jedoch eine Abmilderung findet. Und natürlich Reis, der in der asiatischen Küche unverzichtbar ist. Das Gemüse umfasst Ingwer, Kartoffeln, Mohrrüben, Lauch, Zwiebeln, Paprika, Pepperoni, Zucchini und einiges mehr, was im großen Wok nicht ganz stilecht, aber dafür mengenmäßig ausreichend geschmort und dann auch verzehrt wurde.

Die kleine Küche im Mehrzweckraum diente als Kulisse für die schwingenden Kochlöffel und scharfen Messer, die das Gemüse klein schnitten, sofern sie nicht schon vorgeschnitten von den Schülerinnen und Schülern mitgebracht worden sind. Nan-Brot wurde als kleine Beilage gereicht. Tee wurde ausgeschenkt, und so konnten die Schülerinnen und Schüler einen kleinen Geschmack auf eine exotische Küche bekommen.

Die Wickeltechnik des stilechten Saris muss noch geübt werden, aber erste Versuche, die vielen Meter ohne Knöpfe und Sicherheitsnadeln zu wickeln, waren schon erfolgversprechend.

Namastee und bai – Hallo und Auf Wiedersehen!

(Lä)

1 2