Austausch mit dem Collège Guy Dolmaire in Mirecourt im Jg. 7

Bereits zum vierten Mal fand der Austausch zwischen unserer Schule und dem Collège Guy Dolmaire in Mirecourt/Frankreich statt, diesmal unter dem Motto „Un échange au coeur de l’Europe“.

Im April verbrachten deutsche Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen mit Französisch als zweiter Fremdsprache drei Tage in Mirecourt und besuchten während ihres Aufenthaltes Straßburg. Sie besichtigten das Europäische Parlament und erkundeten das Europäische Viertel. Natürlich lernten sie auch das französische Schulleben im Collège kennen (Unterricht, Kantine, Sportunterricht) und verbrachten Zeit mit ihren Austauschschülerinnen und -schülern und deren Familien. Vor der Abreise stand das traditionelle gemeinsame Abschiedsessen mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften auf dem Programm.

Im Juni kamen die französischen Schülerinnen und Schüler nun zum dreitägigen Gegenbesuch nach Saarburg. Nach Schulbesichtigung, Stadtrallye und einem gemeinsamen Sportprogramm am ersten Tag ging es am zweiten Tag Richtung Luxemburg. Im Anschluss an die abwechslungsreiche Aktivität „Next Stop Schengen“ am Europamuseum in Schengen ging es weiter nach Luxemburg-Stadt, wo eine Rallye vom Robert-Schuman-Denkmal zu dessen Geburtshaus und die Befragung von Passanten zu Sprache und Nationalität auf dem Programm standen. Abgeschlossen wurde der Tag durch das traditionelle Grillfest in Fisch. Nach der Anfertigung eines Präsentationsplakates der Aktivitäten und Ergebnisse der Umfragen zu Europa verbrachten die Schülerinnen und Schüler am letzten Tag noch gemeinsam Zeit auf der Sommerrodelbahn.

Es waren zwei sehr schöne und erlebnisreiche Aufenthalte und wir freuen uns schon auf den Austausch im nächsten Jahr!

(ba)

Theateraufführung „Panique au café“

Am Mittwoch, den 19. Juli, wurde das französische Theaterstück „Panique au café“ zweimal präsentiert, einmal am Vormittag für Klassen der Orientierungsstufe und einmal am Abend. Die Schauspielerinnen (aus der 5e, 6d und 6f) hatten unter der Leitung von unserer Fremdsprachenassistentin, Frau Saunier, seit April geprobt. Einige Kinder haben Französisch als erste Fremdsprache und andere als zweite Fremdsprache, fast alle sind im ersten Lernjahr Französisch. Die Aufführung des Theaterstücks war eine große Herausforderung für alle Beteiligten, insbesondere für die Kinder, die zum ersten Mal auf einer Bühne standen. Am Ende wurden ihre Mühen aber belohnt und ihre Aufführung gewürdigt: Minutenlanger Applaus und Zugaberufe – ein toller Erfolg für die französische Theater-AG.

Als Schauspielerinnen wirkten mit: Caroline und Isabelle Becker (6d), Elena Dhaenens (6d), Laura Döring (6d, wurde von Emma Herbster aus der 6b ersetzt), Paulina Kiewitz (6d), Melissa Lorenz (5e), Patricia Ortega Linnares (6f), Finja Pallaske (6d), Alexandria Posti (6d), Aileen Winkel (6d) und Eralda Zekaj (6d).

Die genaue Besetzung und weitere Zusatzerläuterungen können dem Programmheft entnommen werden.

Große Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2023

Auch dieses Jahr nahmen wieder viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Bundeswettbewerb Fremdsprachen in den Kategorien TEAM und SOLO teil. Dabei waren die Gruppen des TEAM-Wettbewerbs erneut sehr erfolgreich. Gleich zwei Filmbeiträge wurden mit 1. Landespreisen ausgezeichnet:

  • Der Film « La carotte magique – Un voyage dans le temps » von Finja Bach, Helena Becker, Katharina Heintz, Lara-Marie Maas, Naomi Müller und Greta Philipps aus den Klassen 10c und 10e
  • « Action ou vérité » (Französisch) von Emma Boesen, Amélie Feil, Lena Maslowska und Helene Rinneberg (8c und 8f)

 

Ebenso erfolgreich zeigten sich die Teilnehmerinnen des SOLO-Wettbewerbs.

  • Nele Zunker (10c) wurde mit dem 3. Landespreis ausgezeichnet.
  • Eva Witt (10a) erreichte einen hervorragenden 1. Landespreis, verbunden mit dem Sonderpreis der Deutsch-Französischen Gesellschaft sowie dem Sonderpreis des Philologenverbandes.

Erfolg auch auf Bundesebene

Der Filmbeitrag « À la récherche des éléments » (Französisch) von Julia Baun, Isabella Jüngling, Victoria Kramp, Luisa Lauer, Zengtai Liu, Eva Mathä, Johanna Neumann, Amalia Sands und Amélie Wirtz (alle 6e) wurde sogar mit dem Preis der Ministerpräsidentin ausgezeichnet, verbunden mit der Einladung zum diesjährigen Sprachenfest in Ludwigsburg, auf dem die Gruppe das Land Rheinland-Pfalz vertrat. Bei diesem Zusammentreffen der 34 besten Fremdsprachengruppen aus Deutschland sprach die Jury der Gruppe für ihre Darbietung in französischer Sprache einen hervorragenden 3. Preis zu!

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg und freuen uns schon auf tolle neue Fremdsprachenprojekte im nächsten Schuljahr!

(Ba)

Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2022

Aus der immer größer werdenden Gruppe an Schülerinnen und Schülern unserer Schule, die sich gemeinsam oder individuell auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen vorbereiten, wurden in diesem Jahr 26 Schülerinnen und Schüler mit Landespreisen ausgezeichnet.

Die feierliche Preisverleihung fand im Kurfürstlichen Palais in Trier statt, wo die Schülerinnen und Schüler Geld- und Buchpreise entgegennehmen durften.

Gleich drei im TEAM-Wettbewerb eingereichte französischsprachige Filme wurden mit einem Landespreis ausgezeichnet.

  • Der Film « Ce n’était pas nous! » von Theresa Bach, Lea Berg, Emma Boesen, Noé Hennen, Sebastian Lellig, Simon Mauel, Lennart Sands, Simon Thösen und Louis Welter aus den Klassen 7c und 7f erhielt den 3. Landespreis.
  • Auch Finja Bach, Helena Becker, Katharina Heintz und Naomi Müller (Klasse 9e) durften für ihren Film « La jalousie » einen 3. Landespreis entgegennehmen.
  • Der Beitrag « Retour au passé » von Elisa Curman, Amélie Feil, Lena Geisbüsch, Luisa Hein, Lena Maslowska, Helene Rinneberg, Svenja Rommelfangen, Lea Wisbar und Jeanne Wittevrongel (Klasse 7f) wurde mit dem 2. Landespreis ausgezeichnet.

Aber auch in der Kategorie SOLO gingen in diesem Jahr Preise an Schülerinnen und Schüler unserer Schule:

  • Tim Dillenburger (9b/ Englisch) und Emma Menzel (9b/ Englisch) erhielten einen 3. Landespreis. Marieke Löb (9b/ Französisch) durfte einen 2. Landespreis und Maura Greweldinger (10e/ Französisch) gar einen 1. Landespreis entgegennehmen.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

Auch im kommenden Schuljahr bieten Frau Bayonnove und Frau Greweldinger wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an und laden alle interessierten Schülerinnen und Schüler, die Lust haben ein Projekt in der Fremdsprache zu realisieren, ein, sich ab sofort zu melden. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6-10 können im TEAM antreten, für die Klassen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Geld- und Sachpreise winken.

(Gd)

Zu Besuch in Mirecourt

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause konnten unsere Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Jahrgangsstufe mit Französisch als zweiter Fremdsprache erstmals wieder eine Reise in unser Nachbarland Frankreich unternehmen. Anlass war eine persönliche Einladung von Arnaud Denet, dem Schulleiter des „Collège Guy Dolmaire“ in Mirecourt. Er lud die Jugendlichen ein, um dort mit Übernachtungen bei den Gastfamilien die gleichaltrigen Austauschpartnerinnen und -partner persönlich kennenzulernen. Während im vorigen Jahr nur ein digitaler Austausch möglich war, konnten die Jugendlichen nun in den Genuss unmittelbarer interkultureller Zusammenarbeit und zahlreicher schöner Erlebnisse kommen.

Deutsch-französische Schüler-Tandems beschäftigten sich beispielsweise mit der vom
Goethe-Institut am Collège Guy Dolmaire präsentierten Ausstellung der Bande dessinée „Rendez-vous à Berlin“ (Flix/Bernd Kissel) und setzten anschließend ihre Ideen zur deutsch-französischen Freundschaft graphisch um. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch der lothringischen Regional-Hauptstadt Nancy, in welcher
die Jugendlichen gemeinsam knifflige Fragen zur Stadtgeschichte bei einer Rallye lösen konnten. Während am Anreisetag die Besichtigung der Stadt Mirecourt mit dem Geigenbau- und dem Drehorgel-Museum auf dem Programm stand, hatten die Schülerinnen und Schüler vor der Abreise auch noch die Gelegenheit, das Kunstmuseum in Épinal kennenzulernen. Die Museen boten abwechslungsreiche Führungen und interaktive Ateliers an, bei welchen die deutsch-französischen Paare kreativ zusammenarbeiten konnten.

Nicht zuletzt wegen des Sportnachmittags und des gemeinsamen Abends mit lothringischen Spezialitäten und der Präsentation der selbstgedrehten Filme zu den Lieblingsplätzen der Schülerinnen und Schüler in Mirecourt und Saarburg wird das Treffen in Mirecourt für alle Beteiligten in sehr schöner Erinnerung bleiben. Ende Mai wird in Saarburg der Gegenbesuch erwartet, wenn es wieder heißt: „Vive l’amitié franco-allemande“.

(bn)

La chanson à l’école

Im vergangenen Schuljahr nahm unsere Klasse 5f mit ihrer Musiklehrerin Frau Kohnen an dem saarländischen Chansonwettbewerb „La chanson à l’école“ als einzige Schule aus Rheinland-Pfalz teil. Wir arbeiteten am Projekt in der Zeit, als wir im Wechsel- und Präsenzunterricht waren.

Unsere Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, Gruppe A und Gruppe B. Gruppe A erarbeitete das Lied « L’oiseau et l’enfant », die Schülerinnen und Schüler sangen abwechselnd, das aufgenommene Lied wurde mit Bildern und Effekten untermalt. Die Gruppe B setzte aus verschiedenen Geschichten der Schüler ein eigenes Theaterstück zusammen. Dieses erprobten sie mit verschiedenen Rollen, der Text wurde teils auf Französisch, teils auf Deutsch gesprochen und gesungen.

Auch wenn wir zwei Gruppen waren, arbeiteten wir stets als ganze Klasse. Außerdem wirkten drei weitere Schülerinnen und Schüler am Projekt mit, Jakob und Lea aus der Klasse 5e und Julius aus der Klasse 6a.

Unsere Freude war groß, als wir erfuhren, dass wir den Sonderpreis für Rheinland-Pfalz gewonnen haben. Aufgrund der besonderen Umstände musste die Preisverleihung zwar online stattfinden, doch unsere Musiklehrerin nutzte die letzte Unterrichtsstunde vor den Weihnachtsferien, um mit uns den Gewinn zu feiern.

(Charlotte Hartke, 6f)

Rimbaud und die Europäische Union

Der Französisch Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 nutzte die Lockerungen der Coronaregeln, um endlich die Partner unseres Erasmus+ Projekts am Lycée Monge in Charleville-Mézières zu treffen.

Am Mittwoch den 06.10.2021 fuhr der Französisch Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 mit Herrn Zenzen und Frau Asmus nach Charleville-Mézières, wo wir im Rahmen unseres Erasmus+ Projekts mit dem Lycée Monge zu unserer Kick-Off-Veranstaltung erwartet wurden, um unsere weiteren Aktivitäten in diesem Schuljahr zu planen, insbesondere unsere Drittortbegegnung in Strasbourg. Unser Kurs hatte schon im vergangenen Schuljahr über das Internet mit den französischen Austauschpartnern zusammengearbeitet.

Nach der Ankunft in unserem Hotel trafen wir uns zuerst mit den französischen Schülerinnen und Schülern im Zentrum der Stadt auf dem Place Ducale, von wo aus wir in kleinen Gruppen die Stadt erkundeten. Beim gemeinsamen Abendessen hatten wir weiter Gelegenheit, uns besser kennenzulernen.

Am nächsten Tag bereiteten wir gemeinsam die Interviews vor, die wir im Laufe des Tages mit Personen des öffentlichen Lebens über die Rolle der Europäischen Union für ihren jeweiligen Arbeitsbereich führen würden. Darunter waren u.a. ein Abgeordneter der französischen Nationalversammlung, der Schuldirektor des Lycée Monge und die Museumsdirektorin des Musée de l‘Ardenne. Eine Gruppe stellte ihre Fragen in einem Brief an den Bürgermeister von Charleville- Mézière. Die Ergebnisse werden wir bald präsentieren.

Nach dem Mittagessen gingen wir zusammen in die Stadt und erhielten eine Führung, die sich mit dem Dichter Arthur Rimbaud, dem berühmten Sohn der Stadt, beschäftigte. Heute sind an vielen Stellen der Stadt an den Wänden große Fresken, die die Themen und Dichtungen von Arthur Rimbaud illustrieren. Außerdem sahen wir sein Geburtshaus, sein Grab und erfuhren mehr über sein Leben und Werk.

Arbeit am Projekt

Nach der Führung ging es weiter mit den Interviews mit Passanten, die wir nach ihrer Meinung zur EU befragten. Am Abend hatten uns unsere Austauschpartner zum Bowling eingeladen, was viel Spaß machte.

An unserem letzten Tag präsentierten wir all unsere Ergebnisse der vorherigen Tage. Es war sehr spannend, etwas über die Ergebnisse und Erkenntnisse der anderen Gruppen zu erfahren. Noch am selben Tag mussten wir Abschied nehmen, freuen uns aber jetzt schon auf die weitere Zusammenarbeit und unser Wiedersehen in Strasbourg.

Lisa Vogl, Schülerin der MSS 12

« Vive l’échange ! »

BBB Mirecourt

Im Schuljahr 2020/21 konnten wir mit unserer Partnerschule Guy Dolmaire aus Mirecourt unseren Austausch bereits virtuell sowie mit viel Enthusiasmus auf beiden Seiten realisieren.

Unsere Klassen 7a, 7b und 7c sowie die 3e und 4e aus Mirecourt schrieben sich im Herbst 2020 Kennenlernbriefe und versendeten im Winter sogar Weihnachts- und Neujahrswünsche per Mail. Zwar konnten wir den für Januar 2021 geplanten Opernbesuch im wunderschönen Nancy aufgrund der damaligen zweiten Covid-Welle nicht realisieren, aber ein solches Projekt wird sicher mit unseren zukünftigen 7. Klassen, die Französisch als zweite Fremdsprache gewählt haben, nachgeholt.

Die Teilnehmenden des diesjährigen Austausches hatten im Sommer die Möglichkeit, sich via Videokonferenz Fragen rund um den Schulalltag zu stellen und sich gegenseitig über Alltagsthemen wie Hobbys oder Lieblingsspeisen auszutauschen.

Wir freuen uns schon heute auf die postpandemische Zeit, in der wir uns dann gegenseitig besuchen können werden und gemeinsam ausrufen werden: « Vive l’échange ! »

Tolle Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2021

Allen Corona-Einschränkungen zum Trotz haben auch in diesem Schuljahr wieder viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen und in den Kategorien TEAM und SOLO beachtliche Ergebnisse erzielt. Da die feierliche Preisverleihung im Kurfürstlichen Palais in Trier in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, übernahm Herr Schreiner diese freudige Aufgabe in der Aula unserer Schule.


Alle drei im TEAM-Wettbewerb eingereichten Filme wurden mit einem Landespreis ausgezeichnet.

Klasse-8ef-3.-Landespreis
  • Der Film « Une pièce de théâtre pleine d’obstacles » von Finja Bach, Helena Becker, Danielle Burchhardt, Katharina Heintz, Clara Lämmel, Michelle Moser, Naomi Müller, Lidia Maslowska und Noémie Vandevenne (Klasse 8 e+f) erhielt den 3. Landespreis.
Klasse-10c-2.-Landespreis
  • Der englischsprachige Beitrag „The early murder show“ von Lara Altenhofen, Luisa Boesen, Judith Sanwald, Alina Fisch, Nele Neises, Marie Welter, Ida Wagner und Lisa Koewenig (Klasse 10c) wurde mit dem 2. Landespreis bedacht.
Klasse-6e-1.-Landespreis
  • Elisa Curman, Amélie Feil, Lena Geisbüsch, Luisa Hein, Sebastian Lellig, Lena Maslowska, Helene Rinneberg, Svenja Rommelfangen, Lennart Sands und Lea Wisbar (Klasse 6e) durften für ihren Film « Le voyage de classe en danger » sogar den 1. Landespreis entgegennehmen.

Die Schülerinnen und Schüler durften sich nicht nur über die Auszeichnungen aus dem Wettbewerb freuen, sondern erhielten darüber hinaus auch noch einen Preis der Sparkasse Trier.

In der Kategorie SOLO durften sich gleich vier Schülerinnen über Landespreise freuen.

Pauline Sieger wurde mit einem 3. Landespreis ausgezeichnet. Lara Altenhofen, Maura Greweldinger und Lilly Wientjes erhielten einen 1. Landespreis.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

Auch im kommenden Schuljahr bieten Frau Bayonnove und Frau Greweldinger wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an und laden alle interessierten Schülerinnen und Schüler, die Lust haben ein Projekt in der Fremdsprache zu realisieren, ein, sich ab sofort zu melden. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6-10 können im TEAM antreten, für die Klassen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Geld- und Sachpreise winken.

Großartiger Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2020

Nach den tollen Erfolgen der letzten zwei Jahre konnten die 4 Gruppen des TEAM-Wettbewerbes unserer Schule die bisherigen Ergebnisse dieses Jahr noch übertreffen!

Alle vier Filmbeiträge unserer Schule wurden mit der höchsten Preiskategorie ausgezeichnet:

Die Filmbeiträge

  • Qui est le voleur“ (französisch – Helena Becker, Danielle Burchhardt, Katharina Heintz, Lidia Maslowska, Finia Wiens – Klassen 7a+e)
  • The international Breakfast Show“ (englisch – Finja Bach, Clara Lämmel, Michelle Moser, Naomi Müller, Greta Philipps, Rebecca Troian, Noémie Vandevenne – Klassen 7e+f)
  • La nouvelle“(französisch – Jule Hennen, Anja Liu, Lily Bieber, Luisa Hermann, Elena Heinz, Fiona Schmitt, Charlotte Hallmanns, Adriana D’Addosio Martins – Klasse 8f)

wurden alle jeweils mit dem 1. Landespreis ausgezeichnet.

Der Filmbeitrag

  • The mysterious diary“ (englisch – Judith Sanwald, Louisa Boesen, Lea Hausen, Lara Altenhofen, Marie Welter, N.N., Britta Oppermann – Klasse 9a)

wurde sogar mit dem Preis der Ministerpräsidentin ausgezeichnet.
Dieser ist verbunden mit der Einladung zum diesjährigen (digitalen) Sprachenfest in Berlin. Somit darf unsere Schule bereits das dritte Jahr in Folge das Land Rheinland-Pfalz auf Bundesebene vertreten, worauf wir sehr stolz sind!

Ebenso erfolgreich zeigten sich die Teilnehmer des SOLO-Wettbewerbs. Hier wurden Philippe Heinzius mit dem 3. Landespreis, Lara Altenhofen mit dem 2. Landespreis und Katharina Steffen und Lotti Wildanger mit dem 1. Landespreis ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg und freuen uns schon auf tolle neue Fremdsprachenprojekte im nächsten Schuljahr!

Auch im nächsten Schuljahr bieten Frau Greweldinger und Frau Bayonnove wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an. Alle interessierten Schüler, die Lust haben ein Projekt in einer Fremdsprache zu realisieren, sind herzlich dazu eingeladen.
Die Schüler der Klassenstufen 6-10 können im TEAM-Wettbewerb antreten, für Schüler der Klassenstufen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Geld- und Sachpreise winken.

1 2 3