Preisverleihung MINT-Facharbeitenwettbewerb

Der MINT-Facharbeitenwettbewerb des Rotary Clubs Saarburg richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Konz und Gymnasium Saarburg, die im Verlauf ihrer Oberstufenzeit die Möglichkeit ergreifen, eine Facharbeit im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) anzufertigen. Die jährlich beim Rotary Club Saarburg eingereichten Facharbeiten durchlaufen eine Jurysichtung, wobei die drei besten Jungforscherinnen und Jungforscher zu einer Abendveranstaltung eingeladen werden, in deren Rahmen sie ihre Arbeitsergebnisse vor versammeltem Plenum präsentieren. Im Verlauf dieser Abendveranstaltung bewertet die Jury schließlich auch die individuelle Präsentationsleistung, sodass sich ein Gesamtbild ergibt, auf dessen Basis die finale Festlegung der Preise erfolgt.

Auch in diesem Jahr wurde die Abendveranstaltung vom Geschäftsführer der Firma Kautz-Starkstromanlagen Trier unterstützt (Dipl.-Wirtsch.-Ing. Axel Horstmann), indem einerseits eine Führung durch die beeindruckenden Produktionshallen des Unternehmens erfolgte und andererseits die Präsentationen der Facharbeiten und die Verleihung der Preise im MINT-affinen Ambiente des betriebseigenen Showrooms stattfanden.

Mitte (von links): Eric Köppinger, Anna Altenhofen und Matheo Fisch, linke Flanke: Dr. Martin Spukti (Präsident des Rotary Clubs Saarburg), rechte Flanke: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Axel Horstmann (Geschäftsführer der Firma Kautz-Starkstromanlagen Trier, Rotary Club Saarburg).

Der erste Preis wurde an Anna Altenhofen aus der MSS 13 verliehen, die sich im Rahmen ihrer Chemie-Facharbeit mit Perfluoroctansäure beschäftigte. Hierbei handelt es sich um eine Chemikalie, die neben ihrer großen Relevanz in der chemischen Industrie auch immer wieder im Zusammenhang von Gewässer- und Bodenkontaminationen thematisiert wird. Im Zuge ihrer Facharbeit untersuchte Frau Altenhofen auf überzeugende Art und Weise ausgewählte physikalische und chemische Stoffeigenschaften der Perfluoroctansäure.

Eric Köppinger (Abiturjahrgang 2022, Gymnasium Konz) erhielt den zweiten Preis für die biologische, physikalisch-chemische und hydromorphologische Untersuchung des Konzer Baches (Biologie-Facharbeit), wodurch es ihm letztlich möglich war, den ökologischen Zustand des Fließgewässers zu charakterisieren. Auf Basis seiner Versuchsergebnisse konnte Herr Köppinger ableiten, dass der betreffende Bach im Mittel mit der Güteklasse „gut bis maßig“ zu charakterisieren ist.

Der dritte Preis wurde an unseren ehemaligen Schüler Matheo Fisch (Abiturjahrgang 2021) verliehen, der im Rahmen seiner Physik-Facharbeit die Lichtbrechung an Linsen untersuchte und hierzu dynamische Simulationen erstellte. In diesem Zusammenhang beleuchtete Herr Fisch vor allem den Zusammenhang zwischen Krümmungsradius und Brennweite am Beispiel eines selbst gebauten Linsenelementes.

Der Rotary Club Saarburg und die Schulleiter (Herr Leyes vom Gymnasium Konz und Herr Schreiner von unserer Schule) gratulierten der Jungforscherin und den beiden Jungforschern zu ihrem Erfolg, dankten den betreuenden Lehrerinnen und Lehrern für die Schaffung notwendiger Rahmenbedingungen zur Anfertigung derart fundierter Studien und betonten, dass sie bereits mit Spannung den Wettbewerb im Jahr 2022 erwarten.

Nachtrag zum Schreibwettbewerb „Durchschrift 8“

Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, wurde durch einen ärgerlichen Druckfehler eine weitere Preisträgerin unserer Schule in der Anthologie „Durchschrift 8“ (Kontrast-Verlag) unterschlagen. Auf Seite 71 f. ist ohne Angabe der Autorin und des Titels noch die Kurzgeschichte Einfach mal nichts tun von

Allegra Castronovo, aus dem ehemaligen 11d1 (Herr Utter)

abgedruckt. Leider befindet sich auch kein entsprechender Eintrag im Inhaltsverzeichnis.

Damit wurden mit den Kurzgeschichten von Noah Britten, Tabea Ludwig, Julia Barth und Hanna Hackenberger insgesamt fünf Texte unserer Schülerinnen und Schüler in der Anthologie aufgenommen.

Ein Ansichtsexemplar der Anthologie liegt in der Schulbibliothek aus.

Vier PreisträgerInnen beim Schreibwettbewerb „Durchschrift 8“

Seit vier Jahren betreut Herr Utter an unserer Schule den literarischen Wettbewerb „Durchschrift – Junge Schreibtalente aus Rheinland-Pfalz“ des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. Ziel dieses landesweiten Schreibwettbewerbs ist es, junge Schreibtalente zu fördern und Ihnen eine Plattform zur Veröffentlichung ihrer Texte zu bieten. Die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs werden jedes Jahr von einer vierköpfigen Jury ausgewählt, die sich im Schuljahr 2020/2021 aus den deutschen Schriftstellerinnen und Schriftstellern Dr. Ruth Johanna Benrath, Annegret Held, Jens Schuhmacher und Ken Yamamoto zusammensetzte.

Diesmal sind wir sogar mit insgesamt vier von 24 in der Anthologie „Durchschrift 8“ (Kontrast-Verlag) abgedruckten Texten vertreten. Die Sammlung enthält neben erzählenden Texten auch Gedichte und Poetry-Slams. Wir gratulieren unseren Autorinnen und Autoren zu ihrem Erfolg und ihrer Veröffentlichung:

  • Noah Britten, aus dem ehemaligen 13DE1 (Frau Hans)
  • Tabea Ludwig, aus dem ehemaligen 12DE1 (Frau Hans)
  • Julia Barth, aus der ehemaligen 10a (Herr Utter)
  • Hanna Hackenberger, aus der ehemaligen 10a (Herr Utter)

Besonders erfreulich ist, dass Tabea und Noah bereits im vergangenen Jahr zu den Preisträgern der 7. Wettbewerbsrunde gehörten, ein Umstand, der für schriftstellerisches Gespür und Können spricht.

Die neue Anthologie kann für 9,90 € unter der ISBN 978-3-941200-84-5 im Buchhandel bestellt werden.

Die Ehrung der Preisträger in Mainz mit Überreichung der Anthologie musste in diesem Jahr aufgrund der Covid19-Situation bedauerlicherweise erneut ausfallen. Die offizielle Pressemitteilung des Ministeriums steht derzeit noch aus.

Kurzgeschichtenwettbewerb des Rotary Clubs 2021

In diesem Jahr dürfen wir gleich mehreren Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Klassenstufe 10 und 11 zu schönen und beeindruckenden Kurzgeschichten gratulieren!

Insgesamt wurden vom Gymnasium Konz und unserer Schule 30 Kurzgeschichten verfasst, die sich mit unterschiedlichen Themen beschäftigten. Ein dominierendes Thema ist jedoch die aktuelle Lage mit Schulschließungen und Online-Unterricht, aber auch andere Probleme aus der Welt der Jugendlichen werden dargestellt.

Die Jury des Rotary Clubs hat sich auch nur online ausgetauscht und kam zu folgendem Ergebnis:

1. Platz: Janina Meyer aus der Klasse 10d mit Apathie
2. Platz: Lara Altenhofen aus der Klasse 10c mit Unterm Apfelbaum
5. Platz: Alina Fisch aus der Klasse 10c mit Und wenn sie nicht gestorben sind…

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Konz erreichten den 3. und 4. Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen! Die Gewinnerinnen werden benachrichtigt, auch wann ungefähr eine Preisverleihung stattfinden wird.

Bislang ist nur dieses Ergebnis der ersten fünf Plätze veröffentlicht. Die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden demnächst über den Rotary Club informiert.

Wir richten ein herzliches Dankeschön an alle, die sich trotz der angespannten Lage am Ende des Schuljahres noch Zeit nahmen, um sich in die Welt des Schreibens zu vertiefen.

Preisgewinn „Capture your Connection“

Dass die Covid19-Pandemie nicht nur auf den Schulalltag gravierende Auswirkungen hat, mussten Schülerinnen und Schüler unserer aktuellen 10. Jahrgangsstufe leidvoll erleben. Noch im November 2019 durften 22 Schülerinnen und Schüler, damals noch in der 9. Jahrgangsstufe, im Rahmen unserer Partnerschaft mit der Sir William Borlase’s Grammar School in Marlow im Vereinigten Königreich eine Woche in britischen Gastfamilien verbringen und dabei Land, Leute und Schulalltag aufgrund eines toll gestalteten Programms hautnah erleben. Höhepunkt dabei war sicherlich ein mit den Gastgebern gemeinsam verbrachter Ausflugstag in London.

Der geplante Rückbesuch der britischen Schülerinnen und Schüler im Frühjahr 2020 musste aufgrund des damaligen Lockdowns dann aber leider abgesagt werden. Zwar keimte zu jenem Zeitpunkt noch die Hoffnung, dass dieses Treffen mit den neugewonnenen Freunden möglicherweise im Herbst 2020 nachgeholt werden könnte und die Pläne wurden entsprechend angepasst. Doch auch dieser Schüleraustausch musste leider abgesagt und aufgrund der weiterhin ungewissen Situation schließlich komplett gestrichen werden. Unseren Schülerinnen und Schülern war damit die Möglichkeit genommen worden, ihren Austauschschülerinnen und -schülern auch bei uns eine eindrucksreiche Woche zu ermöglichen.

Unter der Leitung von Frau Szabó, die den Austausch 2019 mit Herrn Groß gestaltet hatte, machten sie dann kurzerhand aus der Not eine Tugend und produzierten ein Video über die Erfahrungen ihres Austauschs, um damit am Wettbewerb „Capture your Connection“ der UK-German Connection, einer Organisation, die die deutsch-britische Schul- und Jugendbegegnungen fördert, teilzunehmen. Und die Teilnahme war erfolgreich, das Video wurde ausgezeichnet!

„Wir haben von vornherein vereinbart, dass wir ein mögliches Preisgeld in ganzer Höhe an unsere britischen Gastfamilien spenden, um uns auf diese Weise für die schöne Zeit in Marlow zu bedanken“, so Szabó. „Das war das mindeste, das wir tun konnten, nachdem uns die Möglichkeit genommen worden war, uns für deren Gastfreundschaft zu revanchieren.“

Das Video kann hier auf der Homepage der UK-German Connection angesehen werden. Wir freuen uns über diesen Preisgewinn, hoffen aber natürlich sehr darauf, dass in absehbarer Zukunft unsere Schulpartnerschaft wieder durch Schüleraustausche und dem in der MSS 11 etablierten Praktikumsaustausch an Lebendigkeit gewinnen wird.

Rückblick: Wettbewerb Regenwald-Lyrik

Zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 beschäftigte sich die Klasse 10a unseres Gymnasiums im Rahmen des Deutschunterrichts von Herrn Utter über mehrere Wochen mit dem Projektthema „Regenwald- und Klimaschutz“.

Mit Sprache den Regenwald retten!? Ja, das ist möglich! Die Schülerinnen und Schüler informierten sich und machten sich Gedanken zu verschiedenen Aspekten wie zum Beispiel Tropenholznutzung, Aufforstung, Kakaoanbau, Palmölproduktion, Zusammenhang von Massentierhaltung und Regenwaldvernichtung. Mit eigenen lyrischen Texten brachten sie anschließend ihren Standpunkt zu einem selbst gewählten Regenwaldthema zum Ausdruck.

Am Ende der Unterrichtsreihe nahmen im Oktober insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a mit eigenen Gedichten, Poetry Slam Texten und Werbeanzeigen an dem Kreativwettbewerb „Regenwald-Lyrik – Dichten für den Regenwald- und Klimaschutz“ teil, der von der Tropenwaldstiftung OroVerde ausgeschrieben worden war. Auf das Siegertreppchen schaffte es leider keines der Produkte, aber gelohnt hatten sich die Projektarbeit und die Auseinandersetzung mit „Nachhaltigkeit“ allemal.

Die Gewinnertexte des Lyrikwettbewerbs können hier eingesehen werden. Nähere Informationen über die Umweltorganisation OroVerde mit Sitz in Bonn können auf deren offizieller Webseite abgerufen werden.

Preisträger beim Schreibwettbewerb „Durchschrift 7“ – Junge Schreibtalente aus Rheinland-Pfalz geehrt

Bereits zum dritten Mal in Folge gehören Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu den Preisträgern beim landesweiten Schreibwettbewerb „Durchschrift“ aus dem Schuljahr 2019/2020. Die Initiative der Landesregierung dient dazu, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 23 Jahren zu fördern, die Interesse am literarischen Schreiben haben. Ausgewählt wurden die Preisträger des Wettbewerbs von einer vierköpfigen Jury aus den deutschen Schriftstellerinnen und Schriftstellern Dr. Ruth Johanna Benrath, Annegret Held, Jens Schumacher und Ken Yamamoto.

In diesem Jahr gehörten Tabea Ludwig (MSS 12) und Noah Britten (MSS 13) zu den 29 talentierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die von der Jury aus rund 80 Wettbewerbsbeiträgen zur Veröffentlichung in der Anthologie „Durchschrift 7 – Junge Schreibtalente aus Rheinland-Pfalz“ ausgewählt wurden. Die Sammlung enthält neben erzählenden Texten auch lyrische Texte. Tabea nahm mit ihrer Kurzgeschichte „Tausch“ teil und Noah mit seiner Kürzestgeschichte „Paris, ich packe meinen Koffer“. Noah ist kein unbeschriebenes Blatt, er erreichte darüber hinaus bereits 2019 beim Tatort Eifel – Junior Award den 3. Platz in der Altersgruppe der 14- bis 20-Jährigen. Noahs Fortführung des Krimianfangs mit dem Titel „Die Treppe“ von Ralf Kramp kann hier gelesen werden.

Die Anthologie ist im Buchhandel und auch direkt beim Kontrast-Verlag erhältlich.

Die Siegerehrung der Preisträger in Mainz mit der Überreichung der druckfrischen Anthologie musste dieses Jahr aufgrund der Covid19-Situation leider ausfallen. Die offizielle Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur vom 3. September kann hiereingesehen werden.

(Ut)

„Regenwald-Lyrik“ – Dichten für den Regenwald- und Klimaschutz

Nach vielen Jahren sollte im Schuljahr 2019/2020 eigentlich wieder eine Projektwoche an unserer Schule stattfinden. Aufgrund der Covid-19-Situation muss diese Projektwoche zum Thema „Nachhaltigkeit“ nun ausfallen und sie wird auf das kommende Schuljahr verschoben.

Nichtsdestotrotz ist das Thema „Nachhaltigkeit“ in all seinen Facetten heute schon sehr wichtig. Deshalb möchten wir interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule dazu aufrufen, jetzt an einem Kreativwettbewerb teilzunehmen. Am 15. März hat die Tropenwaldstiftung OroVerde das Projekt „Regenwald-Lyrik“ als Wettbewerb ab Jahrgangsstufe 8 gestartet, an dem Schülerinnen und Schüler mit selbst geschriebenen Gedichten, Raps oder Poetry Slam Texten oder Werbeslogans zum Thema „Regenwald- und Klimaschutz“ teilnehmen können. Das Lyrikstück kann auf Papier, als Video oder Link eingereicht werden. Ausführliche Informationen zum Wettbewerb sind auf dem Wettbewerbsflyer der Stiftung zu finden.

Mit Sprache den Regenwald retten?! Nutze die Chance, mit eigenen lyrischen Texten deinen Standpunkt zu diesem Thema zum Ausdruck zu bringen. Die Gewinnertexte werden als Postkarte gedruckt, durch eine große City-Cards-Kampagne unter die Leute gebracht oder als Clip via Social Media verbreitet. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 15. Oktober 2020.

Herr Utter hat sich angeboten, die Wettbewerbsteilnahme an unserer Schule zu koordinieren. Er wird die Wettbewerbsbeiträge unserer Schülerinnen und Schüler vorab sammeln und bittet darum, ihm Beiträge bis Ende August zukommen zu lassen. Wer sich an dem Wettbewerb beteiligen möchte, kann Herrn Utter in der Schule persönlich ansprechen oder ihm eine E-Mail schreiben.

Nähere Informationen über die Umweltorganisation OroVerde aus Bonn können bei Interesse auch auf deren offizieller Webseite abgerufen werden.

Erfolge der Robotik AG am Wettbewerb in Rockenhausen

Am frühen Morgen des 27.11.2019 begaben sich die beiden von Herr Weirich und Frau Dues geleiteten Teams „Saarbotics“ und „GymSAP Roboguards“ mit dem Bus auf den Weg zum internationalen Wettbewerb der First Lego League nach Rockenhausen. Kurz nach ihrer Ankunft wurden die „GymSAP Roboguards“ zur Vorstellung ihres Forschungsprojektes aufgefordert, welches sich dieses Jahr mit einer intelligenten Klassenzimmersteuerung befasste. Das Forschungsprojekt der „Sarrbotics“ bestand aus der Idee Sammelbestellungen in großen Wohnblocks einzuführen, welches ebenfalls von der dortigen Jury positives Feedback erhielt.

Trotz des strengen Zeitplans erbrachte das Team der „GymSAP Roboguards“ sehr gute Leistungen und belegte somit in der Kategorie Forschung den 3. Platz. Die „GymSAP Roboguards“ erreichten zudem den 1. Platz in der Kategorie Teamwork, in dem es darum ging ein Kartenhaus mithilfe von Kooperation zwischen den einzelnen Teammitgliedern zu bauen. Sie belegten ebenfalls den 2. Platz in der Kategorie Roboterdesign. In der Gesamtwertung reichte es somit für einen 4. Platz der „GymSAP Roboguards“.

 

Insgesamt war es ein sehr lehrreicher und schöner Tag für die beiden Teams und alle konnten viele Erfahrungen und positive Erinnerungen sammeln!

PreisträgerInnen beim Europäischen Wettbewerb

Tiere als Politiker?

Ein Eisbär wird als nicht zugehörig von einem Elefanten angefeindet, ein Zebra interveniert. Rassismus und (überwundene) Fremdenfeindlichkeit unter Tieren? Jolina Schmitz, Schülerin der 5. Klassenstufe am Gymnasium Saarburg bezieht mit ihrem gemalten und zum Europäischen Wettbewerb eingereichten Bild in dieser Form Stellung.

Mit der landesweiten Preisverleihungsveranstaltung am 21.05.2019 in Germersheim geht die 66. Runde des Europäischen Wettbewerbs zu Ende. Etlichen weiteren Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Saarburg werden Landespreise überreicht. Mit 17 ersten Landes- und fünf Bundespreisen präsentiert sich das Gymnasium dort als erfolgreichste Schule.

Der Europäische Wettbewerb zählt zu den größten und ältesten Schülerwettbewerben. Die Gesamtbeteiligung lag in diesem Jahr bei über 70.000 Schülerinnen und Schülern aus insgesamt 1.131 Schulen (Rheinland-Pfalz 4.567 Teilnehmer aus 88 Schulen).

Schulartübergreifend konnten unter dem diesjährigen Wettbewerbsmotto „YOUrope – es geht um dich!“ Beiträge als klassisch gemaltes, gezeichnetes oder collagiertes Bild bzw. in Text-, Film- oder Musikform zu Themen wie „Parlament der Tiere“, „Großes entsteht im Kleinen“, „Du hast eine Stimme – wofür machst du dich stark?“, „Influencer und deren Einfluss auf die heutige Jugend“, „Graffiti – Kunst oder Vandalismus?“ gestaltet werden.

Die Aufgabenstellungen der neuen Wettbewerbsrunde werden mit Beginn des neuen Schuljahres veröffentlicht, so dass bis zum Abgabetermin Anfang Februar 2020 ausreichend Zeit verbleibt, kreative Lösungen zu erarbeiten. Kunstpädagoge Christoph Hildebrand, der sich seit Jahren für den Wettbewerb engagiert, würde sich wieder über eine rege Beteiligung, auch von weiteren Schulen aus dem Kreis Trier-Saarburg, freuen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger unserer Schule:

Bundespreise

  • Cara-Maria Kiefer
  • Jolina Schmitz
  • Johanna Scholer
  • Anne-Charlotte Tietze
  • Lutz Tressel

1. Landespreise

  • Satine Azibekyan
  • Julia Barth
  • Louisa Boesen
  • Nele Düren
  • Sebastian Fellerich
  • Axel Hildebrand
  • Cara-Maria Kiefer
  • Elaine Klein
  • Emma Menzel
  • Xenia Rittweger
  • Marie Schneider
  • Lara Schieffer
  • Jolina Schmitz
  • Anne-Charlotte Tietze
  • Lutz Tressel
  • Ida Wagner
  • Marja Witt
  • Nele Zunker

2. Landespreise

  • Anton Altmeyer
  • Maria Biwersi
  • Marieke de Konink
  • Fiona Hein
  • Fabienne Kiewel
  • Sophie Kirch
  • Nico Klose
  • Lily-Rose Kühnle
  • Lara Maas
  • Hannah Parusel
  • Paula Parusel
  • Nina Rosenbaum
  • Anna Schneider
  • Johanna Scholer
  • Frederick Sleight

3. Landespreise

  • Anna Mutschler
1 2 3 6