Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2022

Aus der immer größer werdenden Gruppe an Schülerinnen und Schülern unserer Schule, die sich gemeinsam oder individuell auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen vorbereiten, wurden in diesem Jahr 26 Schülerinnen und Schüler mit Landespreisen ausgezeichnet.

Die feierliche Preisverleihung fand im Kurfürstlichen Palais in Trier statt, wo die Schülerinnen und Schüler Geld- und Buchpreise entgegennehmen durften.

Gleich drei im TEAM-Wettbewerb eingereichte französischsprachige Filme wurden mit einem Landespreis ausgezeichnet.

  • Der Film « Ce n’était pas nous! » von Theresa Bach, Lea Berg, Emma Boesen, Noé Hennen, Sebastian Lellig, Simon Mauel, Lennart Sands, Simon Thösen und Louis Welter aus den Klassen 7c und 7f erhielt den 3. Landespreis.
  • Auch Finja Bach, Helena Becker, Katharina Heintz und Naomi Müller (Klasse 9e) durften für ihren Film « La jalousie » einen 3. Landespreis entgegennehmen.
  • Der Beitrag « Retour au passé » von Elisa Curman, Amélie Feil, Lena Geisbüsch, Luisa Hein, Lena Maslowska, Helene Rinneberg, Svenja Rommelfangen, Lea Wisbar und Jeanne Wittevrongel (Klasse 7f) wurde mit dem 2. Landespreis ausgezeichnet.

Aber auch in der Kategorie SOLO gingen in diesem Jahr Preise an Schülerinnen und Schüler unserer Schule:

  • Tim Dillenburger (9b/ Englisch) und Emma Menzel (9b/ Englisch) erhielten einen 3. Landespreis. Marieke Löb (9b/ Französisch) durfte einen 2. Landespreis und Maura Greweldinger (10e/ Französisch) gar einen 1. Landespreis entgegennehmen.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

Auch im kommenden Schuljahr bieten Frau Bayonnove und Frau Greweldinger wieder die AG Bundeswettbewerb Fremdsprachen an und laden alle interessierten Schülerinnen und Schüler, die Lust haben ein Projekt in der Fremdsprache zu realisieren, ein, sich ab sofort zu melden. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6-10 können im TEAM antreten, für die Klassen 8-11 gibt es auch Einzelwettbewerbe (SOLO, SOLO+), bei denen interessante Geld- und Sachpreise winken.

(Gd)

Erfolge beim Landeswettbewerb Mathematik

Nils Angel (9a) und Noemie Mauel (9c) haben sich im Rahmen des Landeswettbewerbs Mathematik für das mathematische Kolloquium qualifiziert, welches regional (in Mainz, Kaiserslautern, Landau, Koblenz und Trier) Anfang Juli in Präsenz durchgeführt wird. Die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der regionalen Kolloquien werden zu einem 3-Tages-Mathe-Workshop an einer rheinland-pfälzischen Universität im nächsten Jahr (2023) eingeladen.

Wir drücken auch für diese Runde die Daumen!

Janina Mayer gewinnt den Bundesschreibwettbewerb zum Thema „Nachhaltigkeit“

In diesem Jahr wurde bei dem deutschlandweit ausgeschriebenen multilingualen Schreibwettbewerb der Bildungsinitiative WERTvolle Schulen das Thema „Nachhaltigkeit“ in den Fokus gerückt. Schülerinnen und Schüler konnten in drei Kategorien teilnehmen:

  • 4. bis 6. Klasse: Fabel auf Deutsch
  • 7. bis 9. Klasse: Kurzgeschichte auf Deutsch, Englisch oder Türkisch
  • 10. bis 13. Klasse: Essay auf Deutsch, Englisch oder Türkisch

Der diesjährige Schreibwettbewerb fand unter der Schirmherrschaft des Bundestagsmitglieds Helmut Kleebank von der SPD statt.

Janina Mayer aus der MSS 11 konnte die Jury mit ihrem Text Ein Hauch von Wirklichkeit überzeugen und belegte Platz 1 in der Kategorie „Essay“. Weiterhin nahmen Lara Altenhofen (Platz 7) und Karl Rinneberg an dem Bundesschreibwettbewerb teil. Janina und Lara gehörten 2021 bereits zu den Gewinnerinnen des regionalen Kurzgeschichtenwettbewerbs des Rotary Clubs.

Die Verkündung der Siegerinnen und Sieger aus den Klassen 10 bis 13 im Rahmen der Preisverleihung am 7. April 2022 kann in der unten stehenden Aufzeichnung des Livestreams angesehen werden. Die offizielle Pressemitteilung zu der Veranstaltung kann hier nachgelesen werden.

Trier schreibt – Saarburg gewinnt

Zum vierten Mal fand am 30.03.2022 in Trier der von der Nikolaus-Koch-Stiftung organisierte regionale Diktatwettbewerb von Deutschland schreibt statt. Der Wettbewerb in Trier ist eigentlich der regionale Entscheid für das nationale Finale in Frankfurt. Wegen Corona-Vorsichtsmaßnahmen wird es ihn in diesem Jahr allerdings leider nicht geben. Stattdessen wird nur ein Online-Wettbewerb im Juni, offen für alle, angeboten.

V. l. n. r. (hinten): Joachim Scheid, Nicole Molitor, Marius Maximini, Daniela Maximini, Melanie Klein. Vorne: Jule Klein, Elke Nonn.

Seit der ersten Veranstaltung 2018 nimmt unsere Schule regelmäßig an diesem Wettbewerb teil. Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt werden: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern.

Leider war die Saarburger Mannschaft krankheitsbedingt reduziert, so dass statt fünf nur zwei Schüler teilnahmen. Am Start waren

  1. Kategorie Schülerinnen und Schüler: Jule Klein, Marius Maximini (beide MSS 11)
  2. Kategorie Eltern: Frau Klein, Frau Maximini, Frau Nonn
  3. Kategorie Lehrkräfte: Frau Molitor, Herr Scheid

Traditionell schneidet das Team aus Saarburg sehr gut ab, und auch dieses Jahr bildete keine Ausnahme. Während Marius Maximini knapp die Medaillenplätze bei den Schülern verfehlte, belegten die Elternvertreterinnen Frau Maximini und Frau Klein den 1. und 2. Platz. In der Kategorie Lehrkräfte belegte Herr Scheid den 3. Platz, während Frau Molitor nicht nur den 1. Platz in dieser Kategorie erreichte, sondern sogar als Gesamtsiegerin aus dem Wettbewerb hervorging.

Dank einer entspannten Atmosphäre kam der Spaßfaktor nicht zu kurz und auch für 2023 sind wir Saarburger an einer Titelverteidigung interessiert.

(sd)

Jugend forscht: Erfolge beim Regional- und Landeswettbewerb

Nachdem die Jugend forscht-Wettbewerbe des letzten
Jahres alle in virtueller Form durchgeführt werden mussten, konnte als einziger Wettbewerb in Rheinland-Pfalz dieses Jahr der Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Bitburg
wieder in Präsenz stattfinden. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten mit ihren Projekten nicht nur Anerkennung, sondern auch Preise gewinnen und damit an unsere langjährige Tradition erfolgreicher Wettbewerbsteilnahmen anknüpfen.

Helene Rinneberg (12) und Luisa Hein (13) beschäftigten sich mit den Auswirkungen der Handystrahlung auf unseren Schlaf und erhielten dafür Sonderpreise der Handwerkskammer Trier und der Arla Foods GmbH.

Anne-Charlotte Tietze (15) konnte mit „Opale im Reagenzglas“ züchten den 3. Preis Chemie, den Sonderpreis der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, den Sonderpreis VTU Trier und den Sonderpreis Tesla Automation GmbH erzielen.

Den 1. Preis Physik, Sonderpreis Ressourceneffizienz, Sonderpreis
Moselbezirksverein des Vereins Deutscher Ingenieure und Sonderpreis Bitburger Biertreber erhielten Alice Wimmer, Lara Altenhofen und Kevin Beurskens aus dem Leistungskurs 11PH1 für ihre Untersuchungen zur Verlustwärme („Verlustwärme – wirklich verloren?“). Mit ihrem Projekt will das junge Forscherteam
eine Möglichkeit finden, Abwärme, die überall entsteht, wieder effizient in Form von elektrischem Strom zu nutzen. Mit Erfolg vertraten die drei Jungforscher unsere Schule anschließend auch beim 57. Landeswettbewerb Jugend Forscht in Ludwigshafen, welcher seit Beginn von der BASF ausgerichtet wurde und erreichten einen hervorragenden dritten Platz! Auch wenn es leider nicht zur Qualifikation für den Bundeswettbewerb ausgereicht hat, wird dennoch weiterhin geforscht und weiterentwickelt.

Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich und freuen uns auf viele weitere spannende Wettbewerbsideen im nächsten Jahr!

Schulsiegerin gewinnt Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb

Livia Peterzelka, Klasse 6c, ist als unsere Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels beim Kreisentscheid wieder als Siegerin hervorgegangen. Aufgrund der aktuellen Situation konnte diese Veranstaltung jedoch nicht im Rahmen einer Live-Veranstaltung stattfinden, sondern wurde online ausgetragen.

Mit einem Auszug aus dem Jugendroman von Oliver Pötzsch „Die schwarzen Musketiere – Das Buch der Nacht“ konnte Livia die Jury überzeugen. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!

Nun steht die nächste Etappe an: Die Ermittlung der Bezirkssieger/-innen. Bis zum 1. April soll wieder ein Vorlesebeitrag hochgeladen werden.
Jetzt gilt es: „Däumchen drücken!“

Diercke Erdkunde-Wettbewerb – Der Schulsieger steht fest

Zum ersten Mal seit zwei Jahren fand in diesem Januar und Februar wieder der Diercke-Erdkunde-Wettbewerb in gewohntem Format an unserer Schule statt. Die Klassen der Jahrgangsstufen 5/6, 7, 8 und 10 waren aufgefordert einen Klassensieger zu ermitteln.

Leider war die vorgegebene Frist sehr knapp bemessen, so dass der Wettbewerb nicht in allen Klassen durchgeführt werden konnte. Dennoch trafen sich am Freitag, dem 18.Februar 2022 die Klassensiegerinnen und -sieger aus den Jahrgängen 7, 8 und 10 zur Ermittlung des Schulsiegers. Einige ungewöhnliche Fragen stellten auch die den Wettbewerb betreuenden Lehrkräfte Frau Berntsen und Herrn Scheid vor Probleme.

Nach der Auswertung der Ergebnisse ergab sich am Ende folgende Rangliste:

  • 1. Platz: Abdallah Sallah (10b)
  • 2. Platz: Sebastian Lellig (7f)
  • 3. Platz: Janne Roller (8c)

Die Sieger erhielten im Beisein von Herrn Schreiner am 09.03.2022 eine Siegerurkunde überreicht. Abdallah Sallah wird als Schulsieger am Landesentscheid des Geographie-Wettbewerbs teilnehmen. Wir wünschen ihm viel Erfolg!

Die folgenden Schülerinnen und Schüler nahmen ebenfalls am Wettbewerb teil: David Heib, 7b; Emil Guliyer, 7d; Emily Hemmerling, 8a; Maximilan Bettendorf, 8d; Jule Fuchs, 10c; Emma Braun, 10e; Tobias Leibold, 10f.

Preisverleihung zum Kurzgeschichtenwettbewerb des Rotary Clubs 2021

V. l. n. r.: Burkhard Disch (Rotary Club), Heiner Behr (Rotary Club), Lara Altenhofen, Janina Mayer, Alina Fisch, Cornelia Läßle, Beatrice Schmitz

Nach der Bekanntmachung der Platzierungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurzgeschichtenwettbewerbs des Rotary Clubs 2021 konnte nun, im Februar, endlich die Prämierung stattfinden.
Hierzu nahmen sich Herr Burkhard Disch, als für den Wettbewerb Verantwortlicher, und Herr Heiner Behr die Zeit, in die Schule zu kommen und die Erstplatzierte, Janina Mayer (jetzt MSS 11), die die Jury mit ihrer Kurzgeschichte „Apathie“ überzeugen konnte, Lara Altenhofen (jetzt MSS 11) mit ihrer Kurzgeschichte „Unterm Apfelbaum“ sowie Alina Fisch („Und wenn sie nicht gestorben sind“, Platz 5) zu ehren und ihre kreativen Leistungen zu würdigen. Seitens der Schule wurde die Verleihung von Frau Dr. Drumm als zweiter Stellvertreterin des Schulleiters, von Frau Läßle, die den Wettbewerb bis zum letzten Schuljahr betreute, und von Frau Schmitz, die diese Aufgabe ab dem Schuljahr 2021/2022 übernehmen wird, begleitet.

Weitere Urkunden erhielten darüber hinaus:

  • Nelly Wolter (jetzt MSS 12)
  • Lara Schieffer (jetzt MSS 12)
  • Matueva Greve (jetzt MSS 12)
  • Julia Barth (jetzt MSS 11)
  • Julia Ihrig (jetzt MSS 12)
  • Meike Gläsner (jetzt MSS 12)
  • Selma Delgado (jetzt MSS 11)
  • Jule Klein (jetzt MSS 11)
  • Jakob Valentin (jetzt MSS 11)
  • und Sophie Haas (jetzt MSS 11)

An dieser Stelle möchten wir allen Autorinnen und Autoren einen herzlichen Dank dafür aussprechen, dass sie mit ihren Geschichten am Wettbewerb teilgenommen haben. Ihre Anstrengungsbereitschaft und ihre Bereitwilligkeit, den Prozesscharakter eines literarischen Textes zu akzeptieren und in einen langwierigen Erarbeitungsprozess einzusteigen, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Ebenso ergeht ein großer Dank an die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer, die die Arbeit der Schülerinnen und Schüler tatkräftig unterstützt haben.

Unser Dank gilt darüber hinaus in besonderem Maße dem Rotary Club für die langjährige Ausrichtung des Wettbewerbs, der auch in diesem Schuljahr wieder in seinem gewohnten Rahmen stattfinden wird. Wir freuen uns bereits jetzt auf die hoffentlich zahlreichen und spannenden Einsendungen.

Zum guten Schluss möchten wir uns ganz herzlich bei Cornelia Läßle für ihre langjährige liebevolle und engagierte Betreuung des Wettbewerbs bedanken. Frau Läßle ist es in ihrer unermüdlichen Art auf bewundernswerte Weise gelungen, den Wettbewerb weiterhin in der Schulgemeinschaft zu verankern und viele Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme zu motivieren.

(stz)

Erfolg beim MINT-EC-Siemens-Contest

Jacob Brossette aus der Klasse 10e hat den MINT-EC-Siemens-Contest, einen gemeinsamen Wettbewerb der Siemens AG und des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC, gewonnen. Er setzte sich ebenso wie drei weitere Schülerinnen und Schüler aus Freiberg, Leer und Wolfsburg mit seiner Erfindung unter insgesamt 31 Teilnehmenden aus ganz Deutschland durch und wurde nun im Rahmen des MINT-EC-Digitalforums 2022 ausgezeichnet.

Die gemeinsame Ausschreibung der Siemens AG und des MINT-EC zum MINT-EC-Siemens-Contest erfolgte bereits zum zweiten Mal. Von November 2021 bis Februar 2022 tüftelten die Schülerinnen und Schüler an der Wettbewerbsaufgabe, der Programmierung und Gestaltung einer individuellen, digitalen Uhr mit vielseitigen Funktionen, die anschließend von Siemens via 3D-Druck zum realen Produkt wurde. Von der Idee bis zum haptischen Ergebnis ermöglichte der Wettbewerb es den Teilnehmenden, einen ganzheitlichen Zyklus des Produktdesigns inklusive Elektro- und Informationstechnik zu erleben. Von einer Jury wurden die Uhren bezüglich ihrer Funktionen, wie beispielsweise der Anzeige von Raumtemperatur oder personalisierten Schriftzügen, sowie ihres Designs bewertet.

Jörg Matern, Head of Talent Relationship Management bei der Siemens AG und stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei MINT-EC, hob hervor, wie beeindruckt die Jury von der Professionalität der IT- und 3D-Technologie war und richtete im Namen der Jury herzliche Glückwünsche an die Gewinner.

Die vier Gewinnerinnen und Gewinner wurden am 18. Februar 2022 von Barbara Ofstad, Head of Siemens Professional Education Siemens AG, und Dr. Niki Sarantidou, Geschäftsführerin MINT-EC, während des „MINT-EC-Digitalforums 2022 – Dein Future Skills Lab“ bekannt gegeben. Jacobs Uhr wurde dabei aufgrund ihres außerordentlich gelungenen Designs prämiert.

Wir gratulieren zu diesem tollen Gewinn!

1 2 3 7